Uta trifft Nina

Sonderausstellung mit Fotografien von Jürgen Sieker

7. Juni bis 31. Oktober 2020

Ausdrucksstark, lebendig, faszinierend in ihrer Eigenständigkeit – wer die zwölf Stifterfiguren im Naumburger Dom betrachtet, ist augenblicklich berührt. Statt zwölf Steinskulpturen scheinen echte Menschen auf den Besucher herabzublicken. Nicht umsonst zählen Uta, Reglindis und die anderen Figuren des Naumburger Meisters zu den herausragendsten Kunstwerken des Hochmittelalters. Der Fotograf Jürgen Sieker hielt diese Wahrhaftigkeit in intensiven Porträtstudien fest. Sieker ist selbst ein Meister seines Fachs. Über Jahrzehnte porträtierte er prominente Persönlichkeiten aus den Bereichen Kultur, Politik und Sport. Für das Projekt „Uta trifft Nina“ kommt es zu überraschenden fotografischen Gegenüberstellungen. Die Kunstwerke des Naumburger Meisters und die Gesichtsstudien der Prominenten scheinen dadurch in einen Dialog zu treten.

Jürgen Sieker

Der 1949 geborene, in Karlsruhe aufgewachsene Fotograf entdeckt sehr früh seine Passion für die Fotografie. Erste Fotoserien entstehen in den 70er Jahren. Zu dieser Zeit fotografierte er vor allem Kulturlandschaften. Allmählich rückt jedoch der Mensch in seinen Fokus, zunehmend auch prominente Persönlichkeiten. Mit seiner Kamera kam er unter anderem Willy Brandt, Michail Gorbatschow, Naomi Campbell und Nina Hagen erstaunlich nah und zeigte die berühmten Gesichter so unverfälscht und persönlich wie kaum ein Fotograf vor ihm. Einige der Stars waren zum ersten Mal bereit, sich einer eher kritischen, an Ausdrucksstärke orientierten Vorgehensweise eines Fotografen zu stellen. Die 1993 in dem Bildband „famous faces“ veröffentlichten Aufnahmen zeigen „Runzeln, Falten, Verwerfungen, die man sonst nicht zu sehen bekommt. Gelebtes Leben.“ („Die Zeit“, 25. März 1994).

Uta trifft Nina  Sonderausstellung mit Fotografien von Jürgen Sieker
07. Juni 2020 bis 31. Oktober 2020
Marienkirche am Naumburger Dom
Besichtigungen zu den regulären Öffnungszeiten des Naumburger Doms
Besichtigung im Eintrittspreis des Naumburger Doms enthalten

Schirmherr der Sonderausstellung „Uta trifft Nina“ ist Rainer Robra, Staats- und Kulturminister des Landes Sachsen-Anhalt.

Zur Ausstellung erscheint der begleitende Bildband „UTA TRIFFT NINA“.