Domstiftsbibliothek und Domstiftsarchiv

Die Bestände des Naumburger Domstiftsarchivs und der Naumburger Domstiftsbibliothek zählen zu den kulturhistorisch bedeutendsten in Sachsen-Anhalt und sind von internationalem Rang. Die hier versammelten Schriftzeugnisse (Urkunden, Kopialbücher, Akten, Aufschwörtafeln, Inkunabeln etc.) stellen ein Herzstück der historischen Überlieferung Sachsen-Anhalts dar.

Domstiftsarchiv

Das Archiv vereint mehrere bedeutende historische Einzelbestände, in deren Zentrum die schriftliche Überlieferung des Naumburger Domkapitels und der Naumburger Bischöfe seit dem Hochmittelalter steht. Der reiche Urkundenbestand, zu dem zahlreiche mittelalterliche Herrscher- und Papsturkunden zählen, setzt bereits im 10. Jahrhundert ein. Das im 15. Jahrhundert entstehende Aktenarchiv überliefert weitestgehend vollständig Wirken und Leben im Naumburger Domkapitel vom Spätmittelalter bis in die Neuzeit. Rechnungsbücher, Protokolle und Einzelakten geben wertvolle Einblicke in das politische, wirtschaftliche und liturgische Tagesgeschäft einer geistlichen Institution, die ungeachtet zahlreicher gesellschaftlicher Umbrüche ihr Fortbestehen bis heute immer wieder zu sichern verstand. Eine der wichtigsten anstehenden Aufgaben ist die Sicherung der sensiblen Bestände in geeigneten Räumen und Verpackungseinheiten, die den unterschiedlichsten Materialien gerecht werden. Darüber hinaus soll das zum größten Teil noch nicht ausgewertete Quellenmaterial über bereits laufende und noch geplante Erschließungsarbeiten der Forschung zugänglich gemacht werden.

Domstiftsbibliothek

Die Wurzeln der wertvollen Sammlung liegen in der spätmittelalterlichen Bibliothek der Naumburger Domherren sowie dem Bestand an liturgischen Handschriften und Drucken für den gottesdienstlichen Gebrauch in der Domkirche. Im Laufe der Jahrhunderte kamen durch Zustiftungen und Legate einzelner Domherren und Rektoren des Domgymnasiums weitere Bestände hinzu, die heute in der sogenannten Domstiftsbibliothek vereint sind.

 

Umfang

Urkunden:                    ca. 2.500 (davon ca. 2.000 mittelalterlich)


Bücher:                          ca. 30.000 (davon über 25.000 vor 1900)


Akten:                            ca. 35.000


Karten und Pläne:       ca. 3.000


Bildarchiv:                    ca. 10.000   


Lfd. Regalmeter:         ca. 1.500

Sonderführungen im Domstiftsarchiv und der Domstiftsbibliothek
Die Schrift im Verborgenen

Die Vereinigten Domstifter bieten allen interessierten Gästen die Möglichkeit, im Rahmen einer öffentlichen Führung die bedeutenden Kunstschätze im Obergeschoss der Klausur des Naumburger Doms zu besichtigen.

April bis Oktober
Jeden ersten Samstag im Monat: 13.00 Uhr

Kosten: 3,00 €

Die Karten sind im Vorverkauf an der Domkasse erhältlich. Außerhalb der oben genannten Termine können Gruppen die Führung auf Voranmeldung buchen.

Möchten Sie in unseren Beständen recherchieren?

Dann nutzen Sie bitte unser multimediales Archiv KoRAX.


Hier finden Sie die Online-Datenbank zu den Archiven und Bibliotheken der Vereinigten Domstifter in Merseburg, Naumburg und Zeitz. Die Datenbank wird in den nächsten Jahren fortlaufend vervollständigt. Darüber sind dann nicht allein die Bestände recherchierbar, sondern auch sämtliche Quellen als Digitalisate zugänglich. Also schauen Sie immer mal wieder nach.

Ansprechpartner

Matthias Ludwig
Leiter des Domstiftsarchivs und der Domstiftsbibliothek Naumburg
Tel.: +49 (0) 3445 23 01 142 
Fax: +49 (0) 3445 23 01 110
m.ludwig@vereinigtedomstifter.de

Cordula Strehl
Diplom-Bibliothekarin (FH)
Tel.: +49 (0) 3445 23 01 141
Fax: +49 (0) 3445 23 01 110
c.strehl@vereinigtedomstifter.de