Barrierefreiheit

Mobilität

Für den Zugang zum Dom gibt es einen geeigneten Eingang mit Rampe im Kreuzgang, der von Rollstuhlfahrern gut genutzt werden kann. Bitte melden Sie sich zunächst an der Domkasse. Ebenfalls im Kreuzgang befinden sich behindertengerechte Toiletten sowie der Domschatz bzw. der Zugang zum Domgarten. Das Domschatzgewölbe sowie die Ausstellung sind über einen Lift erreichbar. Der Lift garantiert zudem den Zugang zur Ausstellung „Weg und Werke des Naumburger Meisters“ und zur Domstiftsbibliothek. Im Domgarten ist das Wegenetz so angelegt, dass fast alle Bereiche barrierearm zugänglich sind.

An der Besucherkasse können Sie sich auch Rollstühle für Ihren Dombesuch ausleihen.

Sehen und hören

Der Audioguide bietet detaillierte Informationen zum Naumburger Dom und seinen Höhepunkten wie den Westchor mit den zwölf Stifterfiguren, der ältesten Steinskulptur der Heiligen Elisabeth oder den von Neo Rauch gestalteten Fenstern in der Elisabethkapelle sowie weiteren Kunstwerken. Auch das  Domschatzgewölbe mit seinen herausragenden Kunst- und Kulturschätzen wird im Einzelnen erläutert.

Kunst zum Anfassen: Die von Heinrich Apel gestalteten Handläufe am Zugang zum Ostchor „Der Heilige Franziskus und die Tiere“ und „Der schmale Pfad ins Paradies“ können Sie in all ihrem Detailreichtum ertasten.

Unsere Führungen können Sie auch als Gruppe mit gehörlosen oder gehörgeschädigten Menschen buchen. Bitte bringen Sie zur Führung einen Gebärdendolmetscher mit.

Leichte Sprache

Wir bieten eine Domführung in Leichter Sprache an.
Bitte rufen Sie uns an, falls Sie eine Führung buchen wollen.

Telefon: 03 44 5  23 01 13 3

Unsere Internet-Seite gibt es auch in Leichter Sprache.
Hier wird erklärt:
Was sehen Sie im Naumburger Dom?
Welche Führungen gibt es?
Was ist die Kinder-Dom-Bauhütte?
Was sehen Sie noch auf unserer Internet-Seite?
Warum ist der Naumburger Dom so berühmt?

Hier gelangen Sie zur Internet-Seite in Leichter Sprache.