Leichte Sprache

Der Naumburger Dom

Der Dom in Naumburg ist eine große Kirche.
Der Dom ist über 800 Jahre alt.
Vor 800 Jahren war die Zeit des Mittel-Alters.
Es dauerte fast 100 Jahre den Dom zu bauen.
Der Dom ist sehr bekannt.
Menschen aus der ganzen Welt besuchen den Dom.

Der Dom hat einen wichtigen Titel bekommen.
Der Titel heißt:
UNESCO Welt-Kultur-Erbe.
Die UNESCO ist eine Organisation.
Sie schaut sich wichtige Orte und Bau-Werke an.
Die UNESCO hat sich den Dom in Naumburg angeschaut.
Die UNESCO sagt:
Der Dom in Naumburg ist ein Welt-Kultur-Erbe.
Das heißt:
Der Dom ist für die ganze Welt sehr wichtig.
Der Dom soll für die Menschen geschützt werden.

Der Dom zeigt 2 verschiedene Bau-Arten.
Die eine Bau-Art ist romanisch.
Das heißt:
Die Bau-Formen sind rund.
Zum Beispiel die Bögen.
Die Pfeiler sind dick und stämmig.
Die Fenster sind klein.

Die andere Bau-Art ist gotisch.
Das heißt:
Die Bau-Formen sind spitz.
Die Pfeiler sind hoch.
Die Bögen zwischen den Pfeilern sind spitz.
Die Fenster sind groß und bunt.
Der Dom zeigt romanische und gotische Bau-Arten.
Das ist sehr besonders.

Das Lang-Haus

Das Lang-Haus ist ein großer Raum.
Das Lang-Haus ist die Mitte vom Dom.
Hier finden am Sonntag Gottes-Dienste statt.
Schon vor 800 Jahren beteten die Menschen hier.
Zum Beispiel die einfachen Leute.
Die Kirchen-Männer beteten damals nicht zusammen mit den Leuten.
Sie hatten einen eigenen Raum.
Dieser Raum heißt Chor.

Der Ost-Chor

Der Ost-Chor ist ein heiliger Raum.
Hier wollen die Menschen Gott näher sein.
Im Ost-Chor ist auch der Haupt-Altar.
Ein Altar ist ein Tisch aus Stein.
Der Haupt-Altar ist der wichtigste Altar im Dom.
Im Dom in Naumburg gibt es auch einen 2. Chor.
Das ist sehr selten.
Der 2. Chor heißt West-Chor.

Der West-Chor

Der West-Chor ist gotisch gebaut.
Hier gibt es 5 große bunte Fenster.
Sie haben spitze Bögen.
Durch die Fenster scheint viel Licht hinein.
Die Bilder an den Fenstern zeigen, was Gott möchte.

Zum Beispiel:
Die Menschen sollen einander helfen.
Die Menschen sollen nicht töten.

Im West-Chor stehen 12 Figuren aus Stein.
Sie heißen Stifter.
Die Stifter spendeten der Kirche früher viel Besitz.
Die bekanntesten Stifter sind Uta und Ekkehard.
Die Stifter-Figuren sehen sehr lebendig aus.
Viele Menschen sagen:
Uta ist eine sehr schöne Frau.
Viele Menschen wollen Uta sehen.

Der Naumburger Meister

Ein Künstler baute vor fast 800 Jahren den West-Chor.
Der Künstler baute die Stifter-Figuren und die Fenster.
Der Künstler brachte die gotische Bau-Art nach Naumburg.
Das war damals sehr modern.
Der ganze West-Chor ist ein großes Kunst-Werk.
Aber der Name vom Künstler ist nicht bekannt.
Wir nennen ihn deshalb Naumburger Meister.

Das zeigt:
Der Dom hat den Künstler bekannt gemacht.

Der Künstler baute auch den West-Lettner.
Der West-Lettner ist eine Mauer aus Stein.
Der West-Lettner trennt das Lang-Haus vom West-Chor.
Der West-Lettner zeigt 8 Bilder.
Die Bilder erzählen eine Geschichte.
Es ist die Geschichte von Jesus und seinem Tod.
Ein Lettner in einem Dom ist sehr selten.
Im Dom in Naumburg gibt es sogar 2 Lettner.
Das ist sehr besonders.