FAQ-Häufig gestellte fragen

Hier beantworten wir Ihnen alle Fragen rund um unsere Spendenaktionen.

Der Naumburger Dom ist Eigentum der Vereinigten Domstifter zu Merseburg und Naumburg und des Kollegiatstifts Zeitz, einer gemeinnützigen Stiftung öffentlichen Rechts. Sie erhält keine Kirchensteuereinnahmen. Unsere erwirtschafteten Einnahmen dienen der Erhaltung des Kirchenbauwerks sowie der Bewahrung der Kunstschätze.

Als Eigentum einer gemeinnützigen Stiftung öffentlichen Rechts erhält der Dom keine Kirchensteuereinnahmen. Der Stiftungshaushalt stellt lediglich die Mittel für die wichtigsten laufenden Kosten zur Verfügung.

Da der größte Teil des geldwerten Vermögens bereits in Zwangskriegsanleihen während des Ersten Weltkrieges und in der Folge der Inflation verlorengegangen ist, muss der Stiftungshaushalt jährlich neu erwirtschaftet werden. Neben geringen Erlösen aus Liegenschaften und Verpachtungen machen die Einnahmen aus dem Tourismus (Eintritte, Domläden) mehr als zwei Drittel des jährlichen Einkommens aus.

Unsere vielfältigen Projekte, vor allem im Bereich der baulichen Erhaltung, benötigen ein Vielfaches unseres jährlichen Einkommens. Diese zusätzlichen Mittel können wir nur dank der Unterstützung zahlreicher Förderer und privater Spender aufbringen.

Helfen Sie uns, den Naumburger Dom und seine einzigartigen Kulturschätze für die Nachwelt zu erhalten. Jede Spende hilft, die bauliche Substanz zu sichern, die Erforschung der Kulturschätze fortzuführen oder Kulturprojekte beispielsweise im museumspädagogischen Bereich zu ermöglichen. 

Nutzen Sie unser Formular für Online Spenden, hier können Sie in wenigen Minuten einfach und sicher spenden. Mit einer Dauerspende helfen Sie mit einem Klick, den Naumburger Dom zu erhalten und zu bewahren.

Die Vereinigten Domstifter verwenden Ihre Daten ausschließlich dafür, den Naumburger Dom zu erhalten und zu bewahren. Ihre Daten werden weder verkauft, vermietet, noch in einer anderen Form an sonstige Organisationen weitergegeben oder Unternehmen zu kommerziellen Zwecken überlassen. Ihre Daten sind bei uns geschützt. Auch online: Ihre Daten werden über eine sichere, verschlüsselte Internet-Verbindung (SSL) übertragen. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ja, natürlich, dieses Versprechen geben wir Ihnen. Ihre Spende verwenden wir ausschließlich dafür, den Naumburger Dom zu erhalten und zu bewahren. Die Projekt-Spenden werden für die jeweiligen Spendenprojekte genutzt, für die Sie gespendet haben.

Das kommt darauf an, welche Zahlungsmethode Sie gewählt haben:

Bei Klarna/Sofortüberweisung fallen keine Transaktionskosten an, hier kommen 100 Prozent Ihrer Spende an.

Bei PayPal gehen 1,5 Prozent Ihrer Spende und 0,35€ pro Transaktion an PayPal als Bearbeitungsgebühr. Bei einer Spende von 10 € kommen also 95 Prozent Ihrer Spende an, bei einer Spende von 50 € sind es 98 Prozent.

Wenn Sie per Lastschrift oder per Kreditkarte zahlen, läuft das über den Zahlungsanbieter Stripe. Pro Lastschrift werden dort 0,35 € der Spende als Bearbeitungsgebühr einbehalten. Wenn Sie mit Kreditkarte zahlen sind das 1,4 Prozent Ihrer Spende und 0,25 € pro Transaktion.

Die Spenden werden nicht für die Verwaltung, sondern nur für die vorgesehenen Spendenprojekte verwendet.

Die Vereinigten Domstifter nutzen das Spendentool von Altruja. Dieses Unternehmen hilft seit 2010 gemeinnützigen Organisationen Spenden zu sammeln.

Der Begriff Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum, auf Englisch Single Euro Payments Area (SEPA), bezeichnet im Bankwesen das Projekt eines europaweit einheitlichen Zahlungsraums für Transaktionen in Euro. In diesem Zahlungsraum sollen für Kunden keine Unterschiede mehr zwischen nationalen und grenzüberschreitenden Zahlungen erkennbar sein. Damit soll der Zahlungsverkehr zwischen den teilnehmenden Ländern erleichtert werden.

Was ist das SEPA-Lastschriftmandat?

Das SEPA-Lastschriftmandat ist die rechtliche Legitimation für den Einzug von SEPA-Lastschriften. Es umfasst sowohl die Zustimmung des Zahlers (z. B. Spender) zum Einzug der Zahlung an den Zahlungsempfänger (z. B. Verein) als auch den Auftrag an den eigenen Zahlungsdienstleister zur Einlösung der Zahlung.

Für Ihre Spenden erhalten Sie zu Beginn des Folgejahres eine Jahreszuwendungsbestätigung. Sollten Sie vorher eine Spendenbescheinigung benötigen, teilen Sie uns dies bitte mit Angabe Ihres Namens und Ihrer Adresse mit.

Die Zuwendungsbestätigungen für das Finanzamt werden von uns jeweils zu Beginn des Folgejahres als Sammelbestätigungen versendet. 

Bei Spenden bis zu 200 Euro wird auch ein vereinfachter Spendennachweis in Verbindung mit Ihrem Kontoauszug als Zuwendungsbestätigung vom Finanzamt akzeptiert. 

Eine Spendenurkunde für Sammlungen wird für eine Gruppe ausgestellt und kann nicht von einzelnen Personen steuerlich geltend gemacht werden. Sind aber die einzelnen Beträge der Sammlung eindeutig einzelnen Spender*innen zuzuordnen, ist die Ausstellung einer Einzel-Spendenquittung möglich. Bitte sprechen Sie uns im Zweifel an.

ANLEITUNG – SO STARTEN SIE IHRE EIGENE SPENDENAKTION

  1. AKTIONSSEITE ERSTELLEN

Das Erstellen einer Aktionsseite ist sicher, unkompliziert und geht schnell: Über den gelben Button „Eigene Spendenseite anlegen“ gelangen Sie auf das Aktionsformular.

Geben Sie Ihrer Spendenaktion einen Titel – einprägsam sollte er sein.

Setzen Sie ein Spendenziel: Denken Sie daran, auch kleine Beträge zählen.

Erklären Sie Ihre Aktion: Warum möchten Sie für den Naumburger Dom Spenden sammeln, was möchten Sie dort unterstützen?

Registrieren Sie sich, so können Sie jederzeit Ihre Spendenaktion einsehen und bearbeiten. Geben Sie dafür Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse an. Das Passwort zur Bearbeitung Ihrer eigenen Spendenaktion wird Ihnen dann per Mail zugeschickt.

Wenn Sie die Seite angelegt haben, geht diese auch schon online. 

Ein Foto hilft, die Aktion persönlicher zu gestalten. Zum Hochladen eines Fotos, müssen Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem Passwort einloggen. 

Sagen Sie Danke! Formulieren Sie eine Dankesnachricht, die der Unterstützer per E-Mail erhält.

  1. ERZÄHLEN SIE ES WEITER

Eine aktive Kommunikation über Soziale Medien wie Facebook und Instagram oder über Whatsapp ist für den Erfolg Ihrer Spendenaktion sehr wichtig.

Informieren Sie über die Sozialen Medien Ihre Familie, Freunde, Bekannte und Kollegen, dass sie sich auf Ihrer Online-Spendenseite für den Naumburger Dom engagieren können. Teilen Sie den Link auf Ihrer Facebook und Instagram Seite und bei Ihren Whatsapp Kontakten.

Unternehmen können die Aktion auch auf ihrer eigenen Webseite teilen. Nutzen Sie dafür die Funktion „Webbanner“.

Pflegen Sie Ihre Spendenseite regelmäßig und erinnern Sie Ihre Kontakte an Ihre Aktion.

Bitten Sie auch Ihre Kontakte, die Aktion weiter zu teilen.

Seien Sie der erste und gehen Sie mit gutem Beispiel voran: Spenden Sie als erster für Ihre Aktion.  

Starten Sie doch zum Beispiel eine Spendenaktion für den Naumburger Dom, haben Sie dazu noch Fragen oder suchen Sie eine andere Art, den Dom zu unterstützen, fragen Sie uns gerne!

Ja, natürlich, jede noch so kleine Spenden hilft, den Dom zu erhalten und zu bewahren und unsere vielfältigen Projekte zu ermöglichen.

Auf unserem Spenden-Blog finden Sie alle Neuigkeiten rund um das Thema Spenden und zu unseren Spendenprojekten.

Die Ansprechpartner des Spendenservices

Charlotte Tennler
Lisa Osterburg
Janine Wöll

Tel.: +49 (0) 3445 23 01 0
Fax: +49 (0) 3445 23 01 110
spenden@vereinigtedomstifter.de