Sonderführung „Die Kirschfestlegende – Wie alles begann“

Datum

Datum

15. Mai 2022
Uhrzeit

Zeit

13:00
Ort

Standort

Naumburger Dom
Domplatz 16/17, 06618 Naumburg (Saale)
Kosten

Kosten

8,50 €

Bei der Sonderführung im Rahmen des 45. Internationalen Museumstages erfahren Sie am 600. Todestag von Bischof Gerhard von Goch, wie die heutige Kirschfestlegende entstand.

Gerhard von Goch nahm als Naumburger Bischof (1409–1422) am Konzil von Konstanz teil. Er hatte aber nichts mit der Verurteilung und Hinrichtung des berühmten Reformators Jan Hus zu tun. Dennoch entstand in Naumburg die Legende, dass aufgrund seiner Beteiligung die Hussiten später Rache an Naumburg nehmen wollten. Diese Legende geht wesentlich auf die Lügenchronik von Johann Georg Rauhe zurück, der am Ende des 18. Jahrhunderts die (falsche) inhaltliche Grundlage für das heutige Kirschfest gelegt hat. Die Hussiten waren nie in Naumburg. Der Bischof stiftete die Dreikönigskapelle am Naumburger Domplatz. Als Johann Wolfgang von Goethe 1813 den Dom besuchte war er besonders vom Grabmal des Bischofs angetan.


Ziel des Internationalen Museumstages ist es, auf die thematische Vielfalt der mehr als 6.500 Museen in Deutschland sowie der Museen weltweit aufmerksam zu machen. Der Aktionstag wird jährlich vom Internationalen Museumsrat ICOM ausgerufen und mit einem unterschiedlichen Thema aus der Museumsarbeit beleuchtet. 2022 lautet der Schwerpunkt „Museen mit Freude entdecken“.

Bitte kaufen Sie rechtzeitig ein Ticket über unseren Onlineshop oder melden Sie sich über unseren Besucherservice an.


Veranstaltung Teilen

Scroll-To-Top-Button
DE
Zum Inhalt springen